„Grünes“ fürs Telefon: Kleine Sammlung nachhaltiger Apps

"Grüne" Apps wie z.B. "Codecheck Barcode & QR Scan" geben Empfehlungen für den Einkaufskorb.

„Grüne“ Apps wie z.B. „Codecheck Barcode & QR Scan“ geben Empfehlungen für den Einkaufskorb.

Es gibt schon eine ganze Reihe kleiner Programme, die einen nachhaltigen Lebensstil unterstützen können. Wir wollen hier ein paar Beispiele geben – kommt gern mit Ergänzungen eurer Lieblings-Apps:

Einkaufen: Apps verschaffen Durchblick im Supermarktregal

Die App "WWF-Fischratgeber" gibt Einkaufstipps beim Fischkauf.

Welcher Fisch ist noch nicht überfischt? – Die App „WWF-Fischratgeber“ gibt Einkaufstipps beim Fischkauf.

Barcode-Scanner: Einfach den Barcode eines Produkts scannen und schon weiß man, ob ein Produkt nachhaltig ist (zumindest, wenn das entsprechende Produkt in der Datenbank des Herstellers geführt ist). Der „Codecheck & Barcode QR Scanner“ fürs Smartphone soll anzeigen, ob ein Produkt empfehlenswert ist (z.B. an Hand von Testberichten). Leider scheint die Datenbank noch nicht so gut gefüllt zu sein. Ähnliches bietet auch die App „Was ist drin?„, die dann aber v.a. auf gesunde Ernährung und Analyse der Inhaltsstoffe zielt, und die App „Barcoo„.

Ratgeber & Info: Vom WWF gibt es mehrere Apps rund ums nachhaltige Einkaufen und Leben (WWF-Fischratgeber, WWF Ratgeber), die aber leider wegen technischen Problemen bisher schlechte Kritiken bekommen haben. Die App „Such dich grün“ hilft beim Finden von Bioläden und -produkten in der Nähe. Die App „Erntefrisch“ (nur für iPhone) gibt einen Überblick darüber, wann welches Gemüse Saison hat, ähnlich funktioniert die App „Saisonkalender„. Der E-Nummern-Finder gibt schnell Aufschlüsse darüber, was sich hinter einer Zusatzstoff-Nummer verbirgt und ob der Stoff zu empfehlen ist.

Boykottieren: Firmenstrukturen sind oft schwer zu durchblicken. Da hilft z.B. die Buycott App, per Barcode-Scan Produkte bestimmter Firmen (kann man vorher einstellen) zu meiden.


Reisen: Schnell den nächsten Bus finden

Die Mitfahrgelegenheit-App gibt es für Android und iPhone.

Die Mitfahrgelegenheit-App gibt es für Android und iPhone.

Bus & Bahn: Die meisten öffentlichen Verkehrsverbände bieten inzwischen Apps fürs Smartphone an, wo man nicht nur die Fahrpläne einsehen, sondern oft auch die Handy-Tickets gleich kaufen kann. Für Halle (Saale) heißt die App beispielsweise „Easy.Go“ und bietet Infos und Ticketkaufmöglichkeiten und hat sich bei uns bisher auch im Alltag bewährt. Googelt einfach mal eure Region.

Mitfahrgelegenheiten: Auch Mitfahrgelegenheiten lassen sich bequem per App buchen, z.B. die von Mitfahrgelegenheit.de und Flinc.


Und sonst noch?

Spielerisch CO2 zu sparen, verspricht die App "Get neutral".

Spielerisch CO2 zu sparen, verspricht die App „Get neutral“.

Rund ums CO2: Mit der App „Get neutral“ kann man die CO2-Bilanz gekaufter Produkte berechnen und dann durch Spenden an nachhaltige Projekte quasi „neutralisieren“, und das als Spiel in Konkurrenz mit Freunden. Ernsthafter geht die App „EnergieCheck“ vor: Hier kann man Zählerstände erfassen und seine Energiebilanz berechnen und kontrollieren.

Jeden Woche eine neue Aufgabe: Die App „Eco Challenge“ von der Fachhochschule Potsdam macht ihren Nutzern jede Woche einen Vorschlag zu einer nachhaltigen Lebensweise, z.B. „Widme einen Abend den Produkten deiner Region“. Erledigt? Dann kann man hinter „geschafft“ ein Häkchen setzen. Gibt es leider nur für iPhone.

Faire Mode: Die App „Fair Fashion“ (nur für iPhone) zeigt auf, welche Modemarke wie nachhaltig ist.

Zum Weiterlesen:

Eine lange und ausführliche Liste mit nachhaltigen Apps gibt es von Reset: „Grüne Apps“

Eine noch längere Liste mit Green Apps, eingeteilt nach Betriebssystem des Smartphones, gibt es von Begruener

Advertisements
Comments
12 Responses to “„Grünes“ fürs Telefon: Kleine Sammlung nachhaltiger Apps”
  1. Fabian sagt:

    Hallo Marlene und Antonia,

    das ist eine gelungene Zusammenstellung „grüner“ Apps!

    Ich würde natürlich behaupten, dass in der Liste noch ecotastic, das Belohnungssystem für umweltgerechtes Verhalten, fehlt. Habt ihr unsere App schon ausprobiert?

    Für umweltgerechte Aktionen, wie das Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel oder das Einsparen von Energie, sammelt ihr Punkte und steht im spielerischen Wettstreit mit Freunden und Arbeitskollegen. Zu Guter Letzt – und das ist das besondere – könnt ihr die gesammelten Punkte als Belohnung gegen Gutscheine unserer Partnerunternehmen eintauschen.

    Die Android-App findet ihr hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ecotastic.android

    Das aktuelle Gutscheinangebot hier: http://www.ecotastic.de/gutscheine-uebersicht

    Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr die App mal testet und uns (oder auch in eurem Blog) schreibt, wie sie euch gefällt und was wir noch verbessern könnten.

    Viele Grüße,
    Fabian
    (Gründer von ecotastic)

    Gefällt mir

    • Hallo Fabian!

      Das klingt nach einem sehr interessanten Konzept, das ich gern mal ausprobieren möchte. Aber sag mal, warum braucht eure App so viele Berechtigungen: Fotolicht steuern, Fotos und Videos aufnehmen, Authentifizierungsberechtigung für Konto verwenden und Konten hinzufügen und entfernen, etc. Das hat mich ehrlich gesagt bisher von der Installation noch zurückgehalten…

      Viele Grüße,
      Marlene

      Gefällt mir

      • Fabian sagt:

        Hallo Marlene,

        super, dass du nachfragst. Solches Feedback ist uns wichtig!

        Die Berechtigung zum Foto schießen und Video aufnehmen ermöglicht die wichtigste Funktionalität unserer App: Damit du Punkte für deine umweltgerechten Aktionen sammeln kannst, musst du die Aktionen dokumentieren. Das machst du, indem du ein Foto davon schießt (z.B. während du in der U-Bahn sitzt). Das geschossene Foto wird dann von der Nutzer-Community bewertet: zeigt es eine nachhaltige Handlung oder nicht?

        Die Berechtigung für den USB-Speicher brauchen wir, um deine Fotos auf dem externen Speicher des Smartphones (also auf der SD-Card) speichern zu können. Insbesondere günstige Smartphone-Modelle verfügen nämlich nur über einen sehr geringen internen Speicher. Deshalb haben uns Nutzer gebeten, stattdessen die Fotos auf der SD-Card zu speichern.

        Mit Hilfe der Kontozugriffe können wir sicherstellen, dass auch wirklich du es bist, die Fotos schießt, Punkte sammelt und Gutscheine einlöst und sich nicht jemand fremdes als Marlene ausgibt. Zukünftig werden wir diese Google-Authentifizierung jedoch gegen einen eigenen Authentifizierungsmechanismus austauschen, so dass diese Berechtigung dann wegfallen wird.

        Ich hoffe ich konnte dir deine Sorgen etwas nehmen. Wir treiben keinen Unfug mit deinem Smartphone, verstehen aber natürlich deine Bedenken.

        Ich hoffe, dass du die App jetzt mal ausprobierst. Lass uns wissen, ob sie dir gefällt!
        Falls du noch offene Fragen hast, schreib gerne wieder.

        Viele Grüße,
        Fabian

        Gefällt mir

      • Hallo Fabian,

        vielen Dank für die lange Erklärung, das ist gut zu wissen, warum man diese Berechtigungen geben muss. Wenn ihr statt dem Google-Konto ein eigenes Authentifizierungssystem finden würdest, wäre das sicher weniger „abschreckend“ für vorsichtige Nutzer. Ich werde mir die App dann mal genauer anschauen.

        Viele Grüße,

        Marlene

        Gefällt mir

  2. Fabian sagt:

    Hallo Marlene,

    seit September ist die Berechtigung für das Google-Konto nicht mehr notwendig! Wir konnten ein eigenes Authentifizierungssystem einführen und auch sonst gibt es einige neue Features, die die App spannender machen!

    Hast du sie inzwischen ausprobiert? Wenn dir unsere App gefällt, würden wir uns riesig freuen, wenn du sie in deine Liste aufnimmst!

    Viele Grüße,
    Fabian

    Gefällt mir

  3. Fabian sagt:

    Leider informiert mich WordPress nicht über deine Antworten, obwohl ich das Häkchen bei Benachrichtigungen setze. Entschuldige bitte die Verzögerung!

    Du kannst uns gerne deine Fragen an info@ecotastic.de schicken 🙂

    Gefällt mir

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Apps gibt es ja einige und ich habe mal wieder eine getestet: […]

    Gefällt mir



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: