Die Generation Y – eine Chance für mehr Nachhaltigkeit?

generationY
Antonia erörtert im Blog „Förderband Nachhaltigkeit“ das Buch „Die heimlichen Revolutionäre – Wie die Generation Y unsere Welt verändert“ von Klaus Hurrelmann. Die heute 15 bis 30jährigen bezeichnet er als Generation Y und analysiert Tendenzen in Richtung Nachhatligkeit. Gibt es durch diese Generation Chancen auf eine gesellschaftliche Revolution oder sind es doch nur naive Hoffnungen?

Durch Klick auf den Link unten könnt ihr Antonias ganzen Artikel lesen.

Förderband Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit Generation Y

„Arbeitsscheu, Angepasst, Langweilig“ – das sind die Attribute, die man normalerweise über die Generation Y liest. Aber wir jungen Leute können auch „umweltbewusst, engagiert, nachhaltig“…

Vor kurzem fiel mir ein Buch mit reißerischem Titel in die Hände: „Die heimlichen Revolutionäre – Wie die Generation Y unsere Welt verändert“ Klaus Hurrelmann, der Autor, ist nicht irgendein daher gelaufener Hobbyphilosoph, sondern ein anerkannter Soziologe, der schon seit vielen Jahren umfassende Jugendstudien in Deutschland durchführt. Status und Titel sind natürlich keine Garantie für eine spannende Lektüre, da ich aber selbst der sogenannten Generation Y angehöre, war ich doch neugierig.

Und Hurrelmann stellt tatsächlich interessante Hypothesen auf. So beschreibt er eine der größten Gruppen innerhalb der heute 15 bis 30- jährigen folgendermaßen: „pragmatische Idealistinnen und Idealisten: vor allem Frauen, die Themen wie soziales Engagement, Umweltbewusstsein und Chancengleichheit wichtig finden, für welche sie selbstbewusst kämpfen“.

Umweltschutz Generation Y

Klingt doch vielversprechend, oder?

Ursprünglichen Post anzeigen 260 weitere Wörter

Advertisements
Comments
3 Responses to “Die Generation Y – eine Chance für mehr Nachhaltigkeit?”
  1. toe sagt:

    Jetzt brauchen wir nur noch die Motivation, die alten Strukturen anzugreifen und mit unseren Ideen zu erweitern.
    MfG toe

    Gefällt 1 Person

    • Marlene sagt:

      Hej Toe!
      Das sehe ich ganz genauso! Ich kenne aber glücklicherweise recht viele Leute, die ähnlich denken und bin optimistisch, dass das doch früher oder später zu gewissen gesellschaftlichen Veränderungen führen muss – auch, wenn es vielleicht nicht so revolutionär daherkommt. Ich hoffe, es klappt!
      Viele Grüße,
      Marlene

      Gefällt 1 Person

  2. Antonia sagt:

    Danke fürs rebloggen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: