Zum Jahresende den Duft des letzten Sommers genießen

Sommerduft

Im Sommer hab ich im heimischen Garten einen großen Strauß Lavendel gepflückt (alles wollte ich den dort summenden und flatternden Bienen und Schmetterlingen nicht wegnehmen). Der Lavendel hat seither unterm Dach zum Trocknen gehangen und vor ein paar Tagen hab ich mich seiner angenommen. Ich war überrascht, wie intensiv die Blüten, die im Spätsommer eigentlich schon teilweise verwelkt waren, jetzt noch riechen.

Lavendel sieht nicht nur hübsch aus und duftet gut, sondern ist auch eine Nutz- und Heilpflanze. Man kann daraus Öl gewinnen, Salben und Gurgellösungen und Tee herstellen. Lavendel soll beruhigend wirken und bei Einschlafstörungen, Angstzuständen und Migräne helfen. Sogar gegen bestimmte Pilzinfektionen sei die Pflanze gut.

Ich hab mich dafür entschieden, in diesem Jahr kleine Säckchen zu nähen, die entweder in Bettnähe beim Einschlafen helfen können (ich finde den Geruch aber SEHR intensiv!) oder im Schrank liegend Insekten von der Wäsche fernhalten. Dabei konnte ich endlich kleine Reststoffe verarbeiten, die ich immer noch in einer Tüte sammle für solche Projekte. Der schöne Nebeneffekt dabei: Mitten im Winter hat die kleine Nähaktion den Duft des Sommers zurückgeholt.


Ein Fall für „einfach. nachhaltig. besser. leben.“

Logo-EiNaBNähen und Gärtnern machen nicht nur Freude, sondern oft das Leben auch ein Stückchen nachhaltiger. Deshalb gebe ich diesen Blogpost zur Linkparade EiNaB (einfach. nachhaltig. besser. leben.), die noch bis 9. Januar 2016 im Blog Zwischengeflecht stattfindet. Ihr seid herzlich eingeladen, auch mitzumachen!

14 Kommentare

    1. Das klingt ja toll! Machst du auch Öle und sowas? Das werd ich vielleicht diesen Sommer mal ausprobieren. Ich ernte aber nicht alles, damit die vielen Schmetterlinge auch noch was davon haben :-))
      LG und danke fürs Folgen, Marlene

      Liken

      1. Das klingt schön 🙂

        Das mache ich ähnlich, lasse immer Reste übrig, auch für Schmetterlinge, aber vor allem für „meine Lieblinge“, die Taubenschwänzchen!

        Wenn die meinen Lavendel besuchen, dann bin ich immer ganz im Glück, denn ich liiiiiiiebe alle Kolibris und ähnliche Tiere seeeehr 🙂

        Nein, keine eigene Ölproduktion; Lavendelöl kaufe ich bei Weleda…

        Liebe Mittagsgrüßle vom Lu

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu menuchaprojekt Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.