Boxer-Alarm: Kleine Stoffreste-Rettung im Alltag

boxer-alarm
Letztens hatte ich mich schon einmal darüber ausgelassen, wie schwer es doch ist, für kleine Jungen schöne bunte Wäsche zu finden. Viele von euch haben mir zugestimmt, aber auch Tipps gegeben. Und kurz darauf fiel mir bei unserer grünen Blogparade „einfach. nachhaltig. besser. leben.“ dieser Beitrag (daher auch der Titel) von Kleenes Notizbuch auf. Die „Kleene“ hat sich daran gewagt, selbst Boxershorts aus Stoffresten zu nähen und hat behauptet, das gehe sehr fix und einfach.

20160924_231451_resizedIch hab etwas gezögert, auch, weil das zugehörige Schnittmuster von Wetterhexchen auf DaWanda 8 € kostet (und ein neues Paar Bio-Boxershorts auch – und was, wenn ich’s doch nicht hinkriege oder die Dinger nicht passen?). Aber dann hab ich es doch gekauft und bei mir schlummern viele auch sehr kleine Stoffreste, die teilweise für sowas noch in Frage kamen. Mich hat es daher auch nicht gestört, wenn das Muster des Stoffs manchmal verkehrt herum ist (kann mein Kind es besser sehen und der Stoff ist sinnvoll verbraucht). Bis aufs Bündchen sind bei den bisher entstandenen drei Boxershorts alles Stoffreste. Bei den gelben Boxershorts auf dem Titelbild ist die rechte Seite der Ärmel eines T-Shirts, der noch übrig geblieben war von einem anderen Upcycling-Projekt.

Das Nähen ging tatsächlich recht schnell und einfach, wenn man das Prinzip einmal verstanden hat. (Ehrlich gesagt hab ich etwas gebraucht zu verstehen, dass die ganze Boxershorts nach innen gefaltet werden muss, um das rückwärtige Mittelteil darauf festzunähen. Aber manchmal muss man die Anleitung ganz präzise befolgen, auch wenn man den Sinn der Maßnahme noch nicht versteht…)


Warum ist das jetzt nachhaltig?

Logo-4-grünVor kurzem kam im kleinen Kreis der Organisatoren von „einfach. nachhaltig. besser. leben.“ die Frage auf, wann denn ein Blogpost noch etwas nachhaltiges behandelt. Was ist nachhaltig an diesem und jenem Rezept und an diesem und jenem Nähprojekt? Brauchen wir den gefühlt 100. Post zur Verwendung von Stoffresten? Hab ich mich auch gefragt, aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass alles seine Berechtigung hat. Wenn nur Neues erlaubt wäre, wäre die grüne Blogparade bald halbtot. Was für den einen was ganz neues und ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist, hat der andere vielleicht schon ganz fest in seinen Alltag integriert – und wieder andere haben noch nie über die Sache nachgedacht. Wenn Kleenes Notizbuch nicht über ihr Schlüppi-Stoffresteprojekt gebloggt hätte, hätte ich vermutlich erstmal weiter neue Unterwäsche eingekauft. Die hätte ich zwar nachhaltig gekauft, aber so haben die Stoffreste eine sinnvolle Verwendung gefunden, Ressourcen wurden gespart – und Geld auch noch. Daher gebe ich den Post zur aktuellen Runde von „einfach. nachhaltig. besser. leben.“

Advertisements
Comments
10 Responses to “Boxer-Alarm: Kleine Stoffreste-Rettung im Alltag”
  1. Hallo!

    Ah – gerade das Schnittmuster begutachtet – gibt es auch für Erwachsene. Gute Sache, vielleicht mache ich mich doch auch noch dran für Herrn Widerstand so hübsche bunte Hosen zu nähen 😉

    Sohn wird sich vermutlich nicht mehr freiwillig benähen lassen.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

  2. Sonja sagt:

    Super tolle Idee! Mein Mann hätte sicher nichts einzuwenden. Jungs die ständig wachsen finde ich das eine tolle Lösung und originell. Bei meinem Sohne-Mann lieber nicht, der hat noch die „Hugo…“ Phase. Ansonsten hätte ich noch eine Idee, wie wäre es Boxer Shorts aus alten Hemden, für Männer die es lieber etwas „loser“ mögen.
    LG
    Sonja

    Gefällt 1 Person

    • Marlene sagt:

      Hallo Sonja,
      das finde ich ist eine prima Idee, da bleibt viel Stoff bei alten Hemden und oben braucht es ja nur einen Gummizug. Bräuchte ich noch ein geeignetes Schnittmuster, Unterwäsche ist ja wirklich ein „sensibles“ Thema, jeder hat so seine Vorlieben 😉
      Liebe Grüße,
      Marlene

      Gefällt mir

  3. kleene sagt:

    Liebe Marlene, danke für die Werbung 😀
    Du hast da ja auch ein paar tolle Modelle genäht. Bei uns ist das bei großem und kleinem Mann der Lieblingsschnitt. (Eine normale Schlüppi hab ich für den Matz genäht, die passt aber trotz gleicher Größe noch nicht und die für mich selbst musste ich auch etwas abändern). Schön, dass Du mit dem Schnitt gut zurecht kommst.

    Liebe Nähgrüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

    • Marlene sagt:

      Danke Anja – für mich selbst hab ich bisher nur nähtechnische Misserfolge gehabt, aber früher oder später wird es schon noch klappen!
      Liebe Grüsse,
      Marlene

      Gefällt mir

      • kleene sagt:

        Oh, das ist natürlich schade. Ich hab aber auch schon einen Rock und ne Hose von mir wieder dem Nähkreislauf zugeführt. Es waren Experimente. Seitdem nehme ich lieber meist doch eher Schnittmuster. 😃

        Viel Erfolg bei Deinen Näharbeiten!
        Liebe Grüße Anja

        Gefällt 1 Person

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] nicht lange, da begann Schwesterchen regelmäßig Brüderchens neue Reststoff-Boxershorts zu mopsen und selbst anzuziehen. Daraufhin wurden alle Rest-Rüschen-Bestände aussortiert und der […]

    Gefällt mir



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: