Das Huhn ist Gastgeber bei #EiNaB – und entdeckt „Open Source Ecology“

einab16

Von heute an bis zum 9. September 2016 bin ich (Marlene) vom Verrückten Huhn Gastgeber der grünen Blogparade #EiNaB – kurz für: Einfach.nachhaltig.besser.leben. Auf einem eigenen Blog sammeln wir dort regelmäßig Beiträge rund um die Themen Ökologie, DIY, Nachhaltigkeit, Upcycling, Recycling, Müllvermeidung, usw. In Kombination mit unserer Facebook-Gruppe wollen wir uns und allen grünen Bloggern eine Möglichkeit zur Vernetzung bieten. Wir freuen uns über alle eure Beiträge!

Traktoren, Windräder und nachhaltige Traumhäuser selber basteln?!

Letztens bin ich über die Seite „Open Source Ecology“ gefallen. Das ist ein Netzwerk von Ingenieuren und Designern, die sich zum Ziel gesetzt haben, die wichtigsten Bestandteile eines unabhängigen Selbstversorgerlebens als für alle online zugängliche kostenlose Selbstbausätze zu produzieren. Der Boykott geht gegen die Großindustrie, gegen Produkte, die ständig kaputt gehen, gegen schwerfällige Firmen, die das Potential nachhaltiger Produktionsansätze noch nicht ausschöpfen. Gerade sammeln der Gründer Marcin Jakubowski und seine Frau auf Kickstarter Geld für ein Projekt, einfache und günstige nachhaltige Häuserbausätze anzubieten. Hier ein 3D-Modell als Beispiel für so ein aus lokalen Baustoffen gebautes Häuschen, das beliebig weiter erweitert werden kann:

Ich denke, ein paar Dollars werde ich auch dazugeben. Was mich an der Initiative fasziniert, ist, dass das DIY-Konzept, dass von vielen bisher nur im Kleinen und Privaten betrieben wird, hier auf Großprojekte ausgeweitet wird. Wie oft habe ich Leute gehört, die sagen: „Was kann ich als einzelner denn schon bewirken?“ Steter Tropfen höhlt den Stein – auch wenn nicht jeder gleich sein Haus selbst bauen wird. Aber die Leute von Open Source Ecology beweisen, dass wir (die „Verbraucher“) Macht haben und geben vielen die Werkzeuge in die Hand, die es zur persönlichen Unabhängigkeit von der Industrie braucht.

Hier geht’s zur aktuellen Linkparade

Advertisements
Comments
9 Responses to “Das Huhn ist Gastgeber bei #EiNaB – und entdeckt „Open Source Ecology“”
  1. Gute Idee ! Kann ich da auch mit machen und was senden?
    LG

    Gefällt 1 Person

  2. Antonia sagt:

    Wollen wir uns zusammen so ein Haus bauen? Grundstück hätten wir ja.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Marlene,
    das Projekt hört sich wirklich interessant an!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: