Inspiration aus Dänemark: Mit Apps Essen retten

Seit 2008 kämpft die Non-Profit-Organisation (NGO) Stop spild af mad gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. In den letzten Jahren hat die von Bloggerin Selina Juul gegründete NGO dazu beigetragen, das Problem ins Bewusstsein der Dänen zu rücken. Seit 2012 werden in Dänemark 25 Prozent weniger Nahrungsmittel verschwendet. Das sind doch mal gute Nachrichten, die es … Weiterlesen

Hoch lebe das Lastenrad! – Neue grüne Linkparade am Start

Ab jetzt könnt ihr wieder Blogposts zu nachhaltigen Themen aller Art bei der bereits 20. Runde der grünen Linkparade „einfach. nachhaltig. besser. leben.“ teilen. Ich finde es toll, dass man dort so viele neue und interessante ähnliche Blogs entdeckt und ich bekomme dort immer viel Inspiration! Ich bin diesmal wieder Gastgeber und das hier ist … Weiterlesen

Das Huhn ist Gastgeber bei #EiNaB – und entdeckt „Open Source Ecology“

Von heute an bis zum 9. September 2016 bin ich (Marlene) vom Verrückten Huhn Gastgeber der grünen Blogparade #EiNaB – kurz für: Einfach.nachhaltig.besser.leben. Auf einem eigenen Blog sammeln wir dort regelmäßig Beiträge rund um die Themen Ökologie, DIY, Nachhaltigkeit, Upcycling, Recycling, Müllvermeidung, usw. In Kombination mit unserer Facebook-Gruppe wollen wir uns und allen grünen Bloggern … Weiterlesen

Der ungeplante Mehrwert von Social Media – Klappe die 2.

Gerade erst hatte ich in meinem anderen Blog berichtet, wie das Museum für Archäologie in Hamburg mehr oder weniger zufällig und durch Facebook zu ungeplantem Mehrwert gekommen ist, fällt mir noch so ein Beispiel für die wunderbare Kreativität der Internetcommunity in die Hände. Wieder rein zufällig, entstand aus einer Unterhaltung im WWW heraus etwas Neues … Weiterlesen

#GreenApp im Test: ToxFox

Ich weiß noch genau, wann ich diese Plastikflasche voll Citrus Bodylotion gekauft hatte. Es war so einer dieser Post-Schwangerschaftstage – der Körper noch weit entfernt von der alten Form, die Klamotten passten auch noch nicht wieder richtig, das Wetter hing grau vom Himmel und ich fühlte mich einfach nur unwohl in mir. An solchen Tagen … Weiterlesen

#GreenApp im Test: Beat the Micro Bead

Microbeads – so heißen auf Englisch die winzigen Plastikpartikel, die manche Kosmetikprodukte enthalten. Von Peeling-Lotions bis zur Zahncreme sollen sie bei der Tiefenreinigung helfen. Nach dem Waschen, Putzen und Cremen werden sie aber abgespült und gelangen ins Abwasser. Für die Kläranlagen sind sie zu klein, also rutschen sie weiter in Gewässer, Grundwasser, Menschen, Fische. Eine … Weiterlesen

Selbst aktiv werden: Das CO2-neutrale Huhn

Red Queen’s Tomb hat’s vorgemacht, wir machen es jetzt nach: Das Verrückte Huhn soll ein CO2-neutraler Blog werden. Das geht einfach (fast schon zu einfach!), in dem man sich an der Initiative „Mein Blog ist CO2-neutral“ von Kaufda beteiligt. Die Firma, für die das Projekt natürlich gute Werbung ist, pflanzt in Kooperation mit „I plant … Weiterlesen

#GreenApp im Test: regalfrei

Ungenutzt und höchstens ein mal gelesen stehen in meinem alten Kinderzimmer eine ganze Menge gut erhaltener Romane und Fachbücher. Bei vielen davon bin ich mir sicher, dass weder ich, noch meine Familie wieder einen Blick hinein werfen werden. Gerade in einer minimalistischen Phase, habe ich mir vorgenommen, dort etwas zu reduzieren. Eine gute Gelegenheit, die … Weiterlesen

Grüne App im Test: Lifecycler

Grüne Apps gibt es ja einige und ich habe mal wieder eine getestet: Lifecycler. Das Lifecycle-Prinzip – die Lebensdauer von Dingen verlängern Das Prinzip ist denkbar einfach: Eine Community (man muss nicht die App nutzen, man kann auch über die Website mitmachen), über die registrierte Nutzer Sachen, die sie nicht mehr brauchen, verschenken. Gefällt einem … Weiterlesen

Green-App-Update: Ecotastic mit neuen Funktionen

Die grüne App „Ecotastic„, auf der User ihr nachhaltiges Handeln im Alltag dokumentieren (öffentlichen Transport nehmen, Bio kaufen, vegetarisch essen, etc.) und dafür Punkte sammeln, die sie später gegen Gutscheine von ebenfalls nachhaltig arbeitenden Unternehmen eintauschen können, rüstet auf. Wie genau Ecotastic funktioniert habe ich bereits in einem Postim Dezember beschrieben. Damals hatte ich noch … Weiterlesen

Resteessen – mit App & Kreativität

90 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Europa weggeschmissen – und da sind die Lebensmittelabfälle der Landwirtschaft und Beifang der Fischerei noch nicht einmal mitgerechnet (mehr dazu). Ein Drittel des Essens weltweit fliegt in den Müll. Und oft ahnt man es ja auch, wenn man in die hinteren Ecken des eigenen Kühlschranks schaut. Da … Weiterlesen

Grüne App im Test: ecotastic

Der Ecotastic-User Sad.is fiction B. hat sich gerade 12 Punkte verdient, indem er per Foto dokumentierte, Leitungswasser statt Flaschenwasser zu trinken. Elisa S. trinkt bio-veganen Milchkaffee und erhält dafür 8 Punkte. Und Serkan K. hat Klamotten auf dem Kleiderkreisel erkreiselt (9 Punkte). In den letzten Wochen hat das Verrückte Huhn die App „ecotastic“ getestet, die … Weiterlesen

„Grünes“ fürs Telefon: Kleine Sammlung nachhaltiger Apps

"Grüne" Apps wie z.B. "Codecheck Barcode & QR Scan" geben Empfehlungen für den Einkaufskorb.

Es gibt schon eine ganze Reihe kleiner Programme, die einen nachhaltigen Lebensstil unterstützen können. Wir wollen hier ein paar Beispiele geben – kommt gern mit Ergänzungen eurer Lieblings-Apps: Einkaufen: Apps verschaffen Durchblick im Supermarktregal Barcode-Scanner: Einfach den Barcode eines Produkts scannen und schon weiß man, ob ein Produkt nachhaltig ist (zumindest, wenn das entsprechende Produkt … Weiterlesen

Gibt es schon nachhaltige Smartphones?

Die Antwort vorweg: Nein, noch nicht. Aber sie sind in der Entwicklung. Nämlich bei Fairphone, einem holländischen Startup, das derzeit in einer Crowdfunding-Initiative um Vorbestellungen bittet, damit ab 5000 vorverkauften fair produzierten Smartphones die Produktion losgehen kann. Derzeit sind fast 4000 Stück vorverkauft, noch 12 Tage verbleiben der Firma zum Kundengewinn. Wenn die Finanzierung steht, … Weiterlesen