Alle Jahre wieder: nachhaltig schmücken und schenken

Weihnachten

Mindestens einmal im Jahr muss so ein Blogpost sein, denn in der Weihnachtszeit beschäftigt mich jedes Jahr auch das gleiche Thema. Der festliche Müll (Blogpost letztes Jahr) – an den Zahlen hat sich leider nicht viel geändert, wie man auf der Info-Website „Was kostet Weihnachten?“ von Living Utopia nachlesen kann.

Ich sag nur: 30 Millionen Tannenbäume – hier hatte ich schon mal Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum vorgestellt. Auch in diesem Jahr schmücken wir nur wieder mit einer Konifere (rechts im Titelbild), die uns dieses Jahr im Sommer Onkel und Tante schenkten, sowie mit den abgeschnittenen Zweigen, die ein Bekannter an seinem Baum nicht brauchen konnte (gibt einen schönen, großen Strauß, der auch nach Nadeln duftet). Wie man sich einen schicken Adventskranz ohne Plastikschnickschnack bastelt, erklärt Zwergenmama in ihrem Blog.

Upcycling-Weihnachtspost

Omas Restknöpfe dürfen noch einmal glänzen - als Weihnachtskarten-Deko.

Omas Restknöpfe dürfen noch einmal glänzen – als Weihnachtskarten-Deko.

An meine Firmenkunden möchte ich jedes Jahr eine möglichst kreative Weihnachtskarte schicken. Ich brauche aber nicht viele und die einschlägigen Großdruckereien drucken nur große Stückzahlen. Einmal hab ich selbst gedruckt, einmal Photopostkarten bestellt. Aber diesmal bin ich in den lokalen Copyshop und hab meine paar Kärtchen abgeholt, die ich jetzt noch mit alten Knöpfen (meine Oma hat über Jahrzehnte gesammelt und sie aus Altkleidern rausgetrennt) verziere. All die weißen und braunen Knöpfchen würden bei mir sicher nie mehr zum Einsatz kommen und auch Oma braucht selten einen. Hier können ein paar von ihnen noch mal festlich glänzen.

Oft ist Geschenkpapier nicht mal Papier, sondern Sondermüll.

Alte Stadtpläne geben schönes Geschenkpapier ab.

Alte Stadtpläne geben schönes Geschenkpapier ab.

Etwa 8000 Tonnen Geschenkpapier fallen allein in Deutschland jedes Jahr an. Auch hierüber hab ich mir schonmal Gedanken gemacht und auch Maria hat da tolle Alternativen vorgestellt. Stichworte: Packpapier selbst bestempelt oder bemalt, gebrauchtes Geschenkpapier wiederverwenden, mit Stoff einpacken, mit alten Zeitungen, Landkarten, Magazinen, Bücherseiten, Stoffresten, in Klopapierrollen, uvm. Die Möglichkeiten hier kreativ zu werden und nicht auch noch seinen Teil zum weihnachtlichen Müllberg beizutragen, sind da beinahe grenzenlos.

einfach. nachhaltig. besser. leben.

Logo-EiNaBAuch diesen Post möchte ich wieder zu unserer grünen Linksammlung „einfach. nachhaltig. besser. leben.“ (#EiNaB) geben, die noch bis 9. Dezember hier im Blog stattfindet. Es sind schon über 35 interessante Beiträge eingegangen. Wenn ihr mögt, fügt noch eure nachhaltigen Weihnachtsideen (und was euch sonst noch einfällt) dazu.

stammtisch-ohneUnd weil es so thematisch so toll passt, möchte ich den Blogpost auch noch zur ganz brandneuen plastikfreien Blogparade „Stammtisch für plastikfreies Leben“ von Grüne Zwerge und Grüner wird’s nimmer geben. Dort werden in diesem Monat (bis 5. Januar) weihnachtlich angehauchte Beiträge zum plastikfrei-Thema gesammelt. Fühlt euch eingeladen, dort auch mitzumachen!

Advertisements
Comments
6 Responses to “Alle Jahre wieder: nachhaltig schmücken und schenken”
  1. Hallo Marlene!

    Ich musste bei Deinem Beitrag ganz wild schmunzeln – für morgen habe ich meinen Beitrag dazu vorbereitet – noch schnell ein paar Ideen für ein müllreduziertes Weihnachten.

    Vielen Dank fürs Verlinken, ich werde das auch noch schnell mit diesem Beitrag hier machen.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

  2. Gabi sagt:

    Liebe Marlene,
    irre…deine WeihnachtskartenKnopf Idee find ich total klasse!
    Ganz liebe Nikolausgrüße ♥
    Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Marlene sagt:

      Hallo Gabi,
      lieben Dank, aber ich muss dazu sagen, dass die Idee nicht von mir spannt, sie hat sich via @federviech zu mir geschlichen, die die Idee wieder bei jemanden anderen abgeguckt hat. Sollte ich vielleicht dazu sagen. Aber das Prinzip geht ja auch mit anderen Sachen. In der KITA früher haben wir Watteschneeflocken aufgeklebt 😉
      Liebe Nikolausgrüße zurück,
      Marlene

      Gefällt 1 Person

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] hatte auch Marlene eine ganz ähnliche Idee und hat gestern den Beitrag “Alle Jahre wieder: nachhaltig schmücken und schenken” […]

    Gefällt mir

  2. […] – Alltag & Konsum (Nachhaltig Abschminken; tatsächlich gute Schokolade; Holzspielzeug: Kugelbahn; Konsumauszeit; grüner Uni-Alltag in Lüneburg; Veganes Leder vorgestellt; nachhaltig schmücken & schenken) […]

    Gefällt mir

  3. […] zum Schluss der Punkt, der oft vergessen wird. Ich hab schon zweimal darüber gebloggt (zuletzt hier), deshalb nur ganz kurz: Schade wäre es, solche sinnvollen Inhalte in sinnloses Einmalpapier oder […]

    Gefällt mir



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: