Wie geht Puppen-Upcycling? – Simple Idee, die um die Welt ging

Puppen-Upcycling

Sie haben große Augen, aber keine riesigen Glupschaugen. Kein Make-Up. Augenbrauen, die noch echte Augenbrauen sind und Münder ohne rosa Lippenstift. Manche haben Zahnlücken, andere Sommersprossen und mädchenhafte Frisuren.

Das sind die Upcycling-Puppen einer tasmanischen Künstlerin, die Anfang des Jahres – völlig unerwartet für die Mutter einer 2-jährigen – auf Tumblr, Facebook und YouTube viral gingen. Ich habe heute erst über Sonia Singhs „Tree Change Dolls“-Puppen gelesen und finde die Idee so einfach wie genial.

Wie viele Second Hand-Plastik-Barbies gibt es auf der Welt?

Sonia Singh kauft ihre Puppen Second Hand, entfernt die unnatürlichen Prostituierten-Gesichter (sorry!) mit Nagellackentferner und bemalt sie neu mit Acrylfarbe und dünnem Pinsel. Wenn was kaputt ist, repariert sie auch. Ihre Mutter strickt und näht neue, kindgerechte Puppenkleidung. Was die Künstlerin aus Spaß an der Freude gestartet hatte, provozierte in Australien und weltwet eine Diskussion über sexistisches Puppendesign der Spielzeugindustrie und führte zu einer extremen Nachfrage nach Tree Change Dolls. Singh verkauft aber nicht nur fleißig handgefertigte Puppen, sondern gibt auf ihrem Blog auch Anleitungen, selbst kreativ zu werden. – Nicht ausgeschlossen, dass ich das mal ausprobieren werde!

Plastikspielzeug verrottet nicht.

Ein Weg aus diesem Müll-Kreislauf ist natürlich, nur noch Spielzeug aus nachwachsenden Materialien wie Holz, Stoff und Pappe zu kaufen. Ein anderer Weg ist es, vorhandenes Spielzeug pfleglich zu behandeln und an die nächste Generation weiterzugeben – gerne auch mit neuem Styling. Meiner Puppe, die oben als Maskottchen herhalten musste, sieht man die 20 Jahre, die sie mindestens schon auf dem Buckel hat, auch nicht an. Außer einer neuen Frisur, bräuchte sie dringend Beine und Füße… Weil ich Sonia Singhs Idee so toll finde, möchte ich gern ein Video des australischen TV-Senders SBS2 Australia teilen:



{EiNab}

Logo-EiNaBIch weiß, ihr seid alle wahnsinnig kreativ und fangt bestimmt noch schneller als ich mit dem Puppen-Upcycling an, weshalb ich diesen Beitrag mit allen Verfolgern unserer Link-Party „Einfach. nachhaltig. besser. leben“ (kurz: {EiNab}) teilen. In diesem Monat findet das Fest bei Fool Fashion statt – wer seine Blogbeiträge über nachhaltige Themen teilen möchte, ist herzlich eingeladen.

Advertisements
Comments
6 Responses to “Wie geht Puppen-Upcycling? – Simple Idee, die um die Welt ging”
  1. Zora sagt:

    Boah! Das ist ja eine irre Umwandlung! Also erstmal ist es wirklich beeindruckend, dass sie das Potential unter diesen Fratzen sieht, und dann ist es unglaublich, dass sich Puppenhersteller für so abstoßendes Make-up entscheiden, wenn sie kindliche Puppen produzieren könnten. Vielen Dank für das Video, das war wirklich sehenswert!
    LG Zora

    Gefällt 1 Person

    • Marlene sagt:

      Fand ich auch, gerade weil man gar nicht denkt, dass die Puppen noch zu retten sind 😉
      Ich hätte gar nicht gedacht, dass man die Farbe so leicht mit Nagellack entfernen kann.
      Viele Grüße,
      Marlene

      Gefällt mir

  2. kreativogel sagt:

    Hätte ich nie die Geduld für, aber eine tolle Idee!

    Gefällt 1 Person

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Und wenn wir schon beim Thema Nachhaltigkeit sind: Beim verrückten Huhn gibt es einen sehr interessanten Artikel über Puppen-Upcycling. […]

    Gefällt 1 Person

  2. […] nähen; Campingstuhl-Reparatur; Kinderküche selbst gebaut; Fahrradlampenvasen; Palettending; Wie geht Puppen-Upcycling?; Wasserbombenbälle: DIY-Upcycling für die heißen […]

    Gefällt mir

  3. […] keinen Cent bekomme 🙂 Was mich aber so beeindruckt, ist, dass manche Leute Großprojekte wie das, das, das und eben auch das hier von mir vorgestellte, in Angriff nehmen, statt es nur bei einem […]

    Gefällt mir



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: